Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik

Hefte 2017

150/XXXVIII.Jg.

Schwerpunkt:
Literatur der Krise

Kunstteil:
Friederike Schwab

Bestellen


 

INHALTSVERZEICHNIS:  AUSGABE 150/2017

EDITORIAL

WOZU HEUTE NOCH EINE LITERATURZEITSCHRIFT?

 

Valerie FRITSCH

Lästig, ungehorsam, gegenkräftig

 

Clemens J. SETZ

Wozu heute noch eine Literaturzeitschrift?

 

LITERATUR

 

Drago JANČAR

Auch von Liebe (Romanauszug)

 

Jan WAGNER

Gedichte

 

Peter HENISCH

Aus dem Jahrhundertroman (Auszug)

 

Ilma RAKUSA

Gedichte

 

Karl-Markus GAUSS

Lauter Bücher, die nur sie schreiben konnte

Laudatio für Ilma Rakusa zum Berliner Literaturpreis

 

SAID

Ellis antwortet nicht (Erzählung)

 

Ingo SCHULZE

Peter Holtz – sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst (Romanauszug)

 

Jean-Baptiste PARA

L´INCONCEVABLE / Das Unvorstellbare (Gedichte, Auszug)

 

Angelika REITZER

Himmelsmechanik (Prosa)

 

Cornelia TRAVNICEK

Gedichte

 

Gabriel LOIDOLT

Hitlers Rache (Romanauszug)

 

Thomas BALLHAUSEN

Das Tier ist ein Messer im Raum (Prosa)

 

Constantin GÖTTFERT

Miniaturen (Prosa)

 

Leopold FEDERMAIR

Lichtungen (Romanauszug)

 

XU Jiang  徐江

Gedichte

 

Julian SCHUTTING

Tedeum  (Gebet)

 

NEUE NAMEN

 

Mercedes SPANNAGEL

Nach innen (Prosa)

                                                                                                                                      
Rosemarie PILZ  

 Schmerzensreiche / aus dem wilden Anlass, dem traurigen (Prosa)         

Bettina LANDL

Glühwürmchen im Winter (Romanauszug)

 

SCHWERPUNKT: LITERATUR DER KRISE    

Idee und Konzept: Georg Pichler, Madrid

 

Georg PICHLER

Die Literatur der Krise – Italien, Portugal, Spanien (Einleitung)

 

ITALIEN

Auswahl: Primus-Heinz KUCHER, Klagenfurt

Primus Heinz-KUCHER: Einleitung

 

Antonio INCORVAIA / Alessandro RIMASSA

Generation Eintausend Euro (Romanauszug)

 

Gabriella KURUVILLA

Pflegerin (Erzählung)

 

Aldo NOVE

Die Geschichte Maria Giovannas (Romanauszug)

 

PORTUGAL

Auswahl: Ilse POLLACK, Wien

Ilse POLLACK: Vorwort

 

Pedro Teixera NEVES

Cotovelos / Knick (Gedicht)

 

Maria João CANTINHO

Gedichte

 

João RIOS

Gedichte

 

Susana ARAÚJO

Programa de estabilidade e crescimento /  Wachstums- und Stabilitätsprogramm (Gedicht)                                                                                    

 

Luís Filipe DE CASTRO MENDES

Gedichte

 

Francisco Duarte MANGAS

Zeitvertreib (Prosa)

 

Manuel ALEGRE

Resgate / Rettungsprogramm (Gedicht)

 

João BARRENTO

Coda em causa própria / Schlusssatz in eigener Sache (Gedicht)

 

Renato Filipe CARDOSO

Gedichte

 

Lídia JORGE

Die Geschichte auf dem Blauen Platz (Erzählung)

 

SPANIEN

Auswahl: Georg Pichler, Madrid

Georg PICHLER: Spanien – aus der Krise in die Literatur

 

Manuel RICO

Auf der Straße (Gedicht)

 

Jorge RIECHMANN

Lo realmente imperdonable de los poderes de este mundo

Das wahrhaft Unverzeihliche der Mächte dieser Welt (Gedicht)

 

Ana Pérez CAÑAMARES

Gedicht

 

Begoña Casáñez CLEMENTE

Räumung (Gedicht)

 

Karmelo C. IRRIBARREN

Wenn die Sonne sinkt (Gedicht)

 

Begoña Abad DE LA PARTE

Gedicht

 

Alfonso Xen RABANAL

Dichter heißt Revolver (Gedicht)

 

Bernardo SANTOS

Spanier in der Welt (Gedicht)

 

Isaac ROSA

Morituri (Prosa)

 

Belén GOPEGUI

Das Komitee der Nacht (Prosa)

 

Julio Fajardo HERRERO

Ordentliche Generalversammlung (Prosa)

  

Schwerpunkt: diskurstheaterdiskurs: körpersprachedenken

Idee und Konzept: Ferdinand Schmalz / DRAMA FORUM

 

Ferdinand SCHMALZ

diskurstheaterdiskurs: körpersprachedenken (Einleitung)

 

Ferdinand SCHMALZ

diskurstheaterdiskurs

 

Jörg ALBRECHT

Einbahnsprachen oder: City / No City

 

Gerhild STEINBUCH

Gute Geständnisse besserer Menschen

 

Thomas KÖCK

alien body monstrum horror corpus nostrum

 

Konstantin KÜSPERT

Aisha (Auszug)

 

Nele STUHLER

Pause

 

YZMA

„Auch wir sind keine durchgehenden Rollen“ (Interview)

 

 

KUNST

Astrid KURY

Kunst heißt sich Zeit nehmen für die Freiheit

„Kleider der Woche“ von Friederike Schwab mit einer poetischen Replik von Helwig Brunner

 

Friederike SCHWAB

KLEIDER DER WOCHE, 2008, Tepafit / Gipsbandagen / Draht

 

LITERATURWETTBEWERB DER AKADEMIE GRAZ 2016 - Prosa

 

Verena DÜRR

Das Ende des Marillenbaumes, 1. Preis

 

Andreas PARGGER

Aufzeichnungen aus der Regenstadt, 2. Preis

 

Marie GAMILLSCHEG

Blickwinkel, 3. Preis

 

 

SCHWERPUNKT: ZEITKRITIK/ESSAY

Literatur in Zeiten medialer Überforderung

Ein Nachdenken…

 

Olga FLOR

Eingrabung

 

D˛evad KARAHASAN

Seiner Zeit zum Trotz

Überlegungen zu einem anderen „Netz“


Klaus KASTBERGER

„Die Veränderung ist radikal“ (Interview)

 

Alfred KOLLERITSCH

„Ein einsames Geschehen“ (Interview)

 

Werner KRAUSE

Die Literatur auf dem Laufsteg

 

Manfred MIXNER

Gedanken zum langsamen Verschwinden der Literatur aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit


Herta MÜLLER

Die Schuhe sind zu zweit (Gedichtcollagen)


Lothar MÜLLER

Das leuchtende Schwarz der Buchstaben

 

Wolfgang MÜLLER-FUNK

Homo legens.

Eine Elegie auf das Lesen, das Buch und die Bibliothek

 

Martin POLLACK

Ein Plädoyer für die literarische Reportage

 

Ronald POHL

Einmal noch Leser in Borges` Kammer sein

Zum Tod der Lektüre im Zeitalter der Digitalisierung von Literatur

 

Birgit PÖLZL  

button. But


Manfred PRISCHING

Sechs Mythen über die Wissensgesellschaft


Ilma RAKUSA

Poetisiert euch!

Literatur als Antidot gegen das mediale Hickhack

 

Michaela REICHART

Literaturkritik und neue Medien

 

Gerhard RUISS

Unter vielen Möglichkeiten keine besseren

 

Andrea SCHURIAN

Literatur in Zeiten virtueller Überforderung

oder: Fuck yu Göhte

 

Peter STRASSER

Die Zukunft der Literatur

 

Peter WEIBEL

Literatur im Zeitalter medialer Überforderung

 

Markus JAROSCHKA

Nachrichten aus einem digitalen Tsunami

Fragmente zu einem für die Kultur der Zukunft noch ungeklärten Phänomen

 

 

           

 

 


Förderer Lichtungen
LICHTUNGEN - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik
c/o Kulturamt der Stadt Graz, Stigergasse 2 | A-8020 Graz | ZVR 819689360
Tel.: +43/316/872-4922 | Fax +43/316/872-4929 | office@lichtungen.at
AGB |
Facebook Lichtungen
Twitter Lichtungen